iOS 13 - Was das große Update für QuickBon bedeutet

10.7.2019
Unternehmen Apple Inc.

Im Zuge der WWDC 2019 hat Apple die neueste Software-Version des Apple Betriebssystems für iPhone und iPads angekündigt. Das Softwareupdate auf iOS 13 bringt eine Vielzahl an Neuerungen und Verbeserungen mit sich und ist ab September verfügbar. Um welche Verbeserungen es sich konkret handelt und wie sich diese auf QuickBon auswirken lesen Sie im folgenden Artikel.

Inhalt des Beitrags

Maus Unterstützung für iPads

Das Betriebssystem für Apple Tablets wird in Zukunft auch die Verwendung von Mäusen unterstützen. Der Cursor ist dabei so gestaltet, dass ein Fingerabdruck simuliert wird. Statt mit dem Finger zu tippen, kann dies nun mit der Maus erledigt werden. Über den USB-C Anschluss des neuen iPad Pro kann beispielsweise eine Maus angeschlossen werden. Dadurch ist eine Navigation möglich, ohne das Display des iPads zu berühren. Hier muss allerdings hinzugefügt werden, dass es sich bei diesem Feature um eine Bedienungshilfe handelt.

Auswirkungen auf QuickBon

Durch die Maus Unterstützung für iPads, wird man natürlich auch in Zukunft die Möglichkeit haben, QuickBon ohne Berühren des Displays zu bedienen. Sollte das Tablet beispielsweise an der Wand hängen oder nur schwer erreichbar sein, kann dies eine gute Möglichkeit für den Verkauf mit QuickBon sein.

Systemweiter Dark-Mode

Wie seit Jahren erwartet wurde kommt mit iOS 13 nun der Dark-Mode. Dadurch können Hintergründe in allen Apps verdunkelt werden. Der Dunkelmodus kann über die Einstellungen oder direkt über einen Schnellzugriff im Control-Center aktiviert werden. Der Dark-Mode kann dabei so eingestellt werden, dass er zu einem bestimmten Zeitpunkt z.B. bei Sonnenuntergang automatisch aktiviert wird.

Darkmode mit iOS 13 bei iPhone bzw. iPad

Auswirkungen auf QuickBon

Wird das QuickBon Kassensystem beispielsweise in Bars oder Nachtclubs für den Verkauf eingesetzt, macht es Sinn den Dark-Mode zu aktivieren. Das iPad bekommt dadurch einen dunklen Hintergrund und ist deshalb angenehmer und schonender für die Augen. Sollte QuickBon in Kombination mit dem iPhone 10 oder iPhone 10s verwendet werden, kann zudem die Akkulaufzeit verlängert werden, da diese Geräte im Dark-Mode weniger Strom benötigen.

Eigenes Betriebssystem für iPads

Eine weitere Neuerung von iOS 13 ist die erstmalige Einführung eines eigenen Betriebssystems für das iPad. Das iPadOS 13 ist eine für iPads zugeschnittene Version des Betriebssystems iOS. Dadurch soll das iPad noch stärker zum vollwertigen Desktop Ersatz werden. Mit iPadOS soll es unter anderem möglich sein, innerhalb einer App mit mehreren Dokumenten gleichzeitig zu arbeiten. Zudem soll auch ein schnellerer Zugriff auf Widgets wie den Kalender oder Schlagzeilen ermöglicht werden.

Auswirkungen auf QuickBon

Da das iPad mit dem iPadOS nun ein eigenes Betriebssystem bekommt, gehen wir davon aus, dass sich in den nächsten Jahren nicht nur die Leistungsfähigkeit der iPads weiter verbessern wird, sondern auch die Bedienung.

USB-Sticks für iPads

Mit iPadOS stellt Apple eine neue Dateiverwaltung zur Verfügung. Mit dem Update auf iOS 13 lassen sich erstmals auch USB-Sticks an das iPad anstecken. So können User nun direkt auf externe Speichermedien wie eben beispielsweise USB-Sticks zugreifen.

Auswirkungen auf QuickBon

Bisher war es möglich, eigene für Apple konzipierte USB-Sticks an das iPad anzuschließen. Mit iOS 13 wird kein eigener Stick mehr für die Datensicherung bzw. den Datenexport von QuickBon benötigt. Hierfür wird in Zukunft ledigich ein Adapter benötigt. Besitzer des neuen iPad Pro haben sogar die Möglichkeit, einen Stick mit USB-C Schnittstelle direkt an das iPad anzustecken.

QuickBon mit iPad-Halterung verschließbar
In Zukunft können auch USB-Sticks zur Datensicherung von QuickBon verwendet werden.

Performance Verbesserungen

iOS 13 bringt auch Verbesserungen der Performance für iPhone und iPad mit sich. Durch Leistungsverbesserungen wird das gesamte System reaktionsschneller. So soll beispielsweise die Face ID Entsperrung beschleunigt werden und Apps sollen doppelt so schnell starten als bei iOS 12.

Auswirkungen auf QuickBon

Alles soll mit iOS 13 noch schneller und flüssiger werden. Dadurch wird zum einen die Wartezeit beim Download und Öffnen der QuickBon App verringert und zum anderen wird der Verkauf erneut beschleunigt.

Optimiertes Aufladen

Derzeit lädt das iPhone oder iPad den Akku so schnell wie möglich auf 100% auf. Dies ist bei längeren Ladevorgängen z.B. über Nacht allerdings nicht optimal für den Akku. Durch ein ständiges komplettes Entleeren und vollständiges Aufladen wird die Lebensdauer des Akkus verkürzt. Die Option optimiertes Aufladen in iOS 13 bietet eine Lösung für dieses Problem. Durch Auswählen dieser Option wird der Akku nur bis 80% geladen. Die letzten 20 Prozent kommen erst kurz vorm Abstecken dazu. Wann genau dieser Zeitpunkt eintritt, will iOS 13 anhand der Verwendung der User erkennen. Wenn z.B. das iPhone immer am Abend am Ladekabel angeschlossen und am Morgen abgezogen wird, erkennt iOS diesen Rhythmus.

Auswirkungen auf QuickBon

Auch für Besitzer der QuickBon Kasse kann die Option “Optimiertes Aufladen” nützlich sein. Wenn man jetzt beispielsweise jeden Tag um 7:00 Uhr mit der Kasse aufbricht, beginnt iOS 13 um 6:00 Uhr mit dem Laden der letzten 20%. Dadurch ergibt sich kein Nachteil bei der Verwendung der Kasse und der Akku des Tablets oder Smartphones wird langfristig geschont.

Updates bei Apple

Grundsätzlich kommt einmal im Jahr ein Software-Update bei Apple. Die Software Updates sind kostenlos. Das Update zu iOS 13 kann allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen, man sollte sich bei der Durchführung des Updates deshalb etwas Zeit nehmen.

Fazit

Alles in allem kann festgehalten werden, dass iOS 13 einige Neuerungen mit sich bringt, die auch für die Verwendung des QuickBon Kassensystems von Bedeutung sind. Vor allem die Tatsache, dass das iPad mit dem iPadOS nun ein eigenes Betriebssystem bekommt, lässt zukünftig noch einige Erweiterungen im Bereich der Bedienung des Gerätes vermuten. Zudem wird das Software Update weitere Performance Verbesserungen mit sich bringen. Das iOS 13 Update ist ab September für alle iPads und iPhones verfügbar.


Copyright © 2019 AppRaum GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
QuickBon - mit entwickelt.